Nudelsalat mit Putenstreifen

Hallo ihr Lieben,

bei diesen tropischen Temperaturen kann man sich nur schwer fürs Kochen aufraffen. Alles ist einem irgendwie zu viel und man schwitzt bei jeder noch so kleinen Bewegung. Aber immer nur einen öden grünen Salat essen, weil es schnell geht und man keine Lust aufs Kochen hat? Ne, nicht mit mir! Ich hatte mal wieder große Lust auf einen Nudelsalat mit Beilage und habe mir kurzerhand meine Zucchinis, Tomaten und Paprika aus dem Garten geschnappt und mir den Rest aus dem Kühlschrank und der Vorratskammer zusammen gesucht. 

Was Ihr dafür braucht:

Zutaten für ca. 1 Schüssel:

  • 250g Vollkornnudeln
  • 250g Putenschnitzel
  • 3-4 Champignons
  • 1 kleine Paprika
  • 5-6 kleine Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine kleine Zucchini
  • 1/2 halben Romanasalat
  • 3 Esslöffel Salatcreme
  • 1 Esslöffel Tomatenchutney (Rezept gibt es hier!)
  • 1/2 Glas Oliven
  • 2 Esslöffel Salatkerne
  • etwas Rosmarin
  • 4 Blätter Salbei
  • 2 Blätter Minze oder den Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Esslöffel Chiliöl zum anbraten der Pute
  • 3 Esslöffel Olivenöl zum anbraten des Gemüses

Los gehts:

Bevor wir mit dem Schnibbeln beginnen, werden erstmal die Nudeln gekocht. Anschließend das komplette Gemüse klein schneiden und die Pfanne mit dem Olivenöl erhitzen. Zucchini, Paprika, Champignons, Zwiebeln und Tomaten scharf anbraten und ordentlich würzen.

Die Gemüsemasse zehn Minuten abkühlen lassen und dann den Knoblauch, Rosmarin, Salbei und die Oliven dazu geben. Alles gut vermengen und in eine große Schüssel geben.

Auch die Nudeln etwas abkühlen lassen und dann zu der Gemüsemasse dazu geben und nochmal alles gründlich vermengen.

Die Putensteaks in kleine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit Chiliöl, scharf anbraten. Dann die noch heiße Pfanne vom Kochfeld ziehen und die Salatkerne in der Resthitze, mit rösten.

Bevor nun alle Zutaten zusammen kommen, wird der Salat in Streifen geschnitten und unter die abgekühlte Gemüsemasse gegeben. Die Putenstreifen mindestens 15 Minuten abkühlen lassen und nun auch diese in den Nudelsalat geben.

Den Salbei, Rosmarin und die Minze klein schneiden und zusammen mit der Salatcreme unterheben. Jetzt nochmal ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 15 MInuten ziehen lassen.

Ihr könnt den Nudelsalat auch gerne etwas länger stehen lassen, da er dann noch besser durchziehen kann und sich der Geschmack nochmals verbessert. Falls ihr kein großer Fan von Minze im Essen seid, ersetzt es durch den Saft einer halben Zitrone oder einfach ganz weg lassen.

Man kann auch hier das Rezept immer etwas abwandeln. Wer keinen Salbei oder Minze im Garten hat, kann auch Basilikum und/oder Oregano verwenden. Auch das Gemüse kann nach Belieben abgewandelt werden.

Viel Spaß beim nachmachen! Falls ihr ein Foto davon schießt und es auf Instagram teilt, verwendet gerne den #fokussonfood , damit auch ich eure Kreationen sehen kann!

Falls ihr mal Lust habt ein Tomatenchutney selbst zu kochen, dann gelangt ihr hier zum Rezept!

Anika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.